Wir trauern um Rudolf Schmid

Mit tiefer Bestürzung haben wir vom Tod von unserem lieben Rudi erfahren. Mit ihm hat die Trachtenkapelle Haßbach-Penk-Altendorf nicht nur einen eifrigen Musiker, sondern auch einen guten Freund verloren. Rudi und seine herzliche Art werden uns stets in liebevoller Erinnerung bleiben.

 

Rudolf Schmid spielte in der Trachtenkapelle die Tuba. Er trat im Jahr 1960 dem damaligen Musikverein Haßbach bei. In seinen 60 Jahren im Musikverein war er 36 Jahre lang in verschiedenen Funktionen im Vereinsvorstand tätig, unter anderem als Kassier, Schriftführer und Archivar, aber auch als Obmann: Als sich nämlich bei der Generalversammlung im Jahr 1981 nach mehreren Wahlgängen kein Obmann fand, war er es, der dieses Amt übernahm und somit den Fortbestand der Trachtenkapelle Haßbach-Penk sicherte.

 

Als verdienter Musiker und langjähriger Funktionär wurde er mit hohen Auszeichnungen bedacht. Im Jahr 2003 wurde er vom NÖ Blasmusikverband mit dem Ehrenzeichen für eifrige und ersprießliche Tätigkeit ausgezeichnet. Das Festkonzert zum Nationalfeiertag im Jahr 2012 war ein würdiger Rahmen für eine besondere Ehrung: Rudolf Schmid erhielt die Ehrennadel in Gold überreicht, die höchste Auszeichnung des NÖ Blasmusikverbandes für Vereinsfunktionäre und aktive Musiker. In Würdigung seiner langjährigen Treue zur niederösterreichischen Blasmusik wurde ihm ein Jahr später die Ehrenmedaille in Gold für stolze 50 Jahre aktive Musikausübung verliehen.

 

Bis ins hohe Alter musizierte Rudolf Schmid mit uns und war immer eine wichtige Stütze im Verein. Die Freude zur Blasmusik konnte er an viele Generationen weitergegeben. Auch wenn uns die Nachricht von seinem Tod schmerzlich getroffen hat, blicken wir dennoch in Dankbarkeit auf die gemeinsame Zeit zurück, die wir mit ihm verbringen durften. Lieber Rudi, ruhe in Frieden.